Koffer im Flugzeug – was ist erlaubt?

In den Urlaub zu fahren ist nicht nur lustig, sondern muss auch mit bestimmten Regeln beginnen. Grundsätzlich beginnt die Reise mit der Planung. Wird sich für das Reisemittel Flugzeug entschieden, müssen unterschiedliche Regeln eingehalten werden, damit keine Komplikationen während der Fahrt auftreten. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass die unterschiedlichen Gepäckstücke den Vorschriften entsprechen. Ob Koffer im Flugzeug zugelassen sind, kann in diesem Artikel geklärt werden.

Die Größe des Handgepäcks

Handgepäck muss bestimmte Maße aufweisen
Handgepäck muss bestimmte Maße aufweisen

Normalerweise müssen Koffer und Reisetaschen beim Einchecken ins Flugzeug abgegeben werden. Alle Gepäckstücke werden mit einem Ticket zur Wiedererkennung beklebt, um diese entsprechend weiterleiten zu können. Im Flugzeug sind in der Regel ein Handgepäckstück erlaubt sowie zusätzlich ein Laptop pro Person, der in einer separaten Tasche mit sich getragen wird. Bei vielen Fluggesellschaften dürfen kleine Koffer mitgenommen werden, die als Handgepäck geführt werden. Dennoch sollte sich vor dem Abflug über die Maximalmaße erkundigt werden, um keinen Aufschlag zahlen zu müssen. Die Maße für die mitzunehmenden Koffer als Handgepäck sind nicht einheitlich festgelegt, sondern die Maße variieren meistens je Fluggesellschaft. Auf den Webseiten der Fluggesellschaften finden sich die entsprechenden Vorschriften, die zu beachten sind.

Übersicht der wichtigsten Fluggesellschaften

Die meisten Fluggesellschaften erlauben ihren Passagieren die Mitnahme von einem Trolleykoffer, der die Maße 55 x 40 x 24 cm nicht überschreitet. Einige Fluggesellschaften wie die Air Algerie schreibt eine Größe von 55 x 30 x 23 cm vor, was eine deutliche Einschränkung von 10 cm je Koffer als Handgepäck bedeutet. Die Air Berlin sowie Condor, Finnair, Germanwings und Lufthansa betragen die geforderten Maße 55 x 40 x 23 cm je Koffer. Damit ist deutlich, dass Trolleys durchaus erlaubt sind, solange die Maße nicht deutlich zunehmen. Häufig werden die mitgebrachten Gepäckstücke in eine angefertigte Box gestellt, um direkt die Maße kontrollieren zu können. Mehr als 10 bis 15 Kilogramm darf das Handgepäck jedoch nicht wiegen. Je nach Fluggesellschaft gibt es besondere Limits, die zu beachten sind. Einige Fluggesellschaften schreiben sogar nur 8 Kilogramm pro Handgepäck vor, was je nach Anbieter unterschiedlich ausfallen kann.

Zu große Koffer sind an Bord verboten
Zu große Koffer sind an Bord verboten

Strafe bei Nichteinhaltung

Die Mitnahme der Koffer an Bord muss beim Check-In angegeben werden. Das bedeutet aber auch, dass ein Verstecken des Handgepäcks nicht möglich ist. Jeder Koffer muss den Bediensteten vorgezeigt werden, um diese kontrollieren und möglicherweise mit einem Aufkleber bestücken zu können. Werden dennoch Gepäckstücke blind an Bord geschafft, müssen diese in der Regel zurückgelassen oder beim Check-In erneut abgegeben werden. Hier ist in diesem Fall ein Aufpreis möglich, wenn das Gepäckstück nicht zusätzlich abgegeben werden darf. Je Person und Fluggesellschaft gelten unterschiedliche Regelungen, was die Koffermitnahme betrifft. Pro Person dürfen oft nur ein Koffer mit jeweils 23 Kilogramm mit auf die Reise genommen werden. Zusätzliche Gepäckstücke zählen als Übergepäck. Davon ausgenommen sind Kinderwagen und Autositze sowie andere notwendige Gegenstände wie Rollstühle. Diese besonderen Gegenstände dürfen natürlich auch nicht mit ins Flugzeug genommen werden, da diese als Sonderfracht gelten.

 

 

Hier geht es zur Hartschalenkoffer-Test.com – Startseite

Check Also

drops-of-water-578897__180

Hartschalenkoffer wasserdicht – sind alle Koffer wasserdicht?

In vielen Fällen kommt es vor, dass ein Koffer nicht nur auf der Reise sehr ...