Wenger

Der ursprüngliche Hersteller des schweizer Taschenmessers, das Unternehmen Wenger, ist längst schon eine etablierte Größe im Bereich der Koffer und wenger koffer BusinessReisetaschen. Wobei sich Wenger in erster Linie auf Produkte für Geschäftsleute spezialisiert und folglich sämtliche Business-Trolleys in einfarbigem Schwarz oder Silber hält.

Wofür stehen Hartschalenkoffer von Wenger?

Ohne übertrieben oder werbend klingen zu wollen, muss ganz klar eingestanden werden, dass Wenger ein absolutes Höchstmaß an Materialqualität und Langlebigkeit verkörpert. Wenger Reisegepäck überdauert für gewöhnlich Jahrzehnte. Grund für diese hohe Lebensdauer ist die präzise Verarbeitung mit reißfestem, meist doppelt genähtem Garn.

Aufgrund der Reputation, die diese Marke mittlerweile verdient, ist Wenger ein klare Statement für Qualität und Komfort. Die Rollen sind prinzipiell immer in Edelstahlfassung mit Kugellager gefertigt – ein Standard, den es sonst nur bei den absoluten Luxusmarken Rimowa und Delsey gibt.

Wenger Reisekoffer stehen aber auch für Funktionalität. Keine anderen Business Trolleys sind so geschickt konzipiert, dass man auf engstem Raum eine Unmenge an Aktenordnern, Dokumenten, Laptops und Kleidung unterbringen kann.

Selbstverständlich hat Qualität auf diesem Niveau auch ihren Preis – so kosten die meisten Koffer dieser Marke zwischen 140 und 200€ – manche gar deutlich mehr. Doch insbesondere für Personen, die all paar Tage beruflich unterwegs sind, rechnet sich das dank der Robustheit und der langen Haltbarkeit nach wenigen Jahren wieder.

Für wen eignen sich Wenger Koffer?

Aufgrund ihrer räumlichen Konzeption und ihrer Coleur sind Wenger Hartschalenkoffer ideal für Geschäftsleute. Selbstverständlich überstehen sie auch die Reise per Flugzeug unbeschadet.

Auch für Personen, die höchste Ansprüche an Komfort und Handling stellen, ist der Wenger eine Empfehlung wert. Die Hartschalen sind mit feinem Flies innen ausgelegt und besitzen neben Spanngurten und Seitentaschen auch serienmäßig das TSA-Schloss sowie Räder und Trolleygriffe aus Metall.

Wer sollte sich nach einer anderen Marke umsehen?

Personen, die lediglich für ein einmaliges Reisevorhaben einen Koffer benötigen, sind bei dieser Marke fehl am Platz. Da kommt man andernorts deutlich günstiger weg. Auch Urlauber sind aufgrund der eintönigen erscheinenden Farbgebung und der Ausrichtung auf Laptops und Aktenordner sowie Hemden hier nicht ideal bedient.

Wer sparen möchte und bereit ist, auf Robustheit und Komfort zu verzichten, ist z.B. bei TITAN besser bedient. Auch Saxoline (Achtung bunt) könnten wir hier alternativ empfehlen.

Swiss Gear Evo

Hartschalenkoffer Swiss Gear Evo von WengerWie aller Hartschalen aus dem Hause Wenger, so ist auch der Swiss Gear Evo aus 100% Polycarbonat gefertigt – Luxus pur. Denn das Material ist im Vergleich zum gerne verwendeten ABS deutlich teurer. Dafür aber auch noch robuster und schützt Innenraum Hartschalenkofferdas Innere des Koffer wie ein Panzer. Optisch ist der Swiss Gear in schwarzem Lack gehalten, dass auch nach einigen Reisen immernoch wie frisch poliert glänzen sollte, wenn man diversen Kundenmeinungen Glauben schenken darf.

Dank des Polycarbonats wiegt der 65 Liter Koffer nur rund 3,5 Kilogramm. In dieser Größe bietet er genug Stauraum für eine einwöchige Reise – bis hin zu 10 Tagen. Begeistert sind viele Kunden von den 4 Doppelrollen, die ein ruckelfreies, flüssiges Rollen auf allen Indoor-Bodenbelegen ermöglichen. Käufer berichten, dass sie einen großen Laptop samt Zubehör, 5 Aktenordner in DINA 4 sowie 3 komplette Anzüge und 2 Paar Schuhe transportieren können – und es würde sogar noch mehr gegangen. Insgesamt bekommt der Käufer hier für rund 200€ einen high-end Hartschalenkoffer, der im Normalfall seine 10 bis 15 Jahre hält.

Swiss Gear Evo ansehen

Evo Lite

Hartschalenkoffer WengerDer Evo lite hingegen ist noch etwas kompakter gebaut – und mit 95 Liter bekommt er genug Gepäck für ganze 2 Reisewochen hinein. Natürlich besticht auch hier die Tatsache, dass alle wichtigen Elemente aus hochklassigen Materialien geschaffen sind. Die Rollen sowie der Trolleygriff aus Edelstahl, die Schale aus reinem Polycarbonat. Die Reißverschlüsse gehen einwandfrei, ohne zu zicken.

Zusätzlich, als wäre er nicht schon geschätzt genug, sind sämtliche Kanten und Ecken mit einer Schutzschicht bestückt – mehr Widerstandskraft geht nicht. Nur logisch, dass er natürlich auch nicht zuletzt deshalt mit 4,4 Kilogramm etwa ein Kilo mehr wiegt als der Swiss Gear Evo. Dieser Koffer ist für jedermann zu empfehlen, der auf ganz auf die Karte ‚unverwüstlich‘ setzen möchte. Der Koffer spielt sowohl qualitätiv, als auch preislich in einer Liga mit Delsey und Rimowa. Lediglich der Komfort ist ’nur‘ durchschnittlich. Insgesamt ein toller Koffer der sich mit Sicherheit noch zum Verkaufsschlager entwickeln wird.

Wenger Evo Lite jetzt im Angebot

 

⇒ Zur Hartschalenkoffer Test Startseite