Wie schwer sind Hartschalenkoffer?

Hartschalenkoffer sind ein praktisches Utensil für Menschen, die viel und gern reisen. Die robusten Transporthilfen eignen sich vor allem dann, wenn Sie Ihr Gepäck auch unter schwierigen Transportbedingungen – beispielsweise im Flugzeug – immer sicher verstaut haben möchten.

Die harte Schale schützt selbst bei großen Widerständen vor Eindellungen und sorgt dafür, dass im Innern nichts zerdrückt wird oder zu Bruch geht. Darüber hinaus haben viele Hartschalenkoffer praktische Transportvorrichtungen wie Rollen oder Teleskopgriffe, die Ihnen im Gegensatz zu den schnell belastenden Umhängegurten von Stofftaschen oder Rucksäcken auch bei längeren Transportwegen Tragekomfort geben.

Das einzige Manko bei Hartschalenkoffern war bisweilen das Gewicht: Mit leichtem Stoff ließen sich insbesondere bei Gewichtsgrenzen im Flugzeug einige wertvolle Kilos sparen. Doch auch das hat sich geändert.

Harte Schale, leichter Kern

Selbst äußerst robuste Koffertypen werden heutzutage zumeist aus Polycarbonaten hergestellt und wiegen deshalb selten über 3 Kilogramm. Kleinere Modelle mit bis zu 45 Liter Fassungsvermögen können sogar noch darunter liegen. Erst bei sehr umfangreichen Koffern mit über 100 Litern Inhalt wird die 4-Kilo-Marke gesprengt.

Wenn ein Hersteller seine Produktreihe nicht mittlerweile komplett auf das leichte Polycarbonat umgestellt hat, dann bietet er zumindest meist eine Ultraleicht-Serie an, die speziell auf Gewichtsverlust getrimmt wurde. Schwere Schalenkoffer mit klobigen Rollen und über fünf Kilo Leergewicht gehören aber selbst beim Discounter mittlerweile der Vergangenheit an.

Zwar können Sie mit einem Stofftrolley noch immer Gewichtsvorteile erzielen, jedoch ist es das im Vergleich mit der Transportsicherheit zumeist nicht wert. 

Weichschalenkoffer, Stoffrucksäcke und Ähnliches liegen bei gleichen Volumina meist nur wenige hundert Gramm unter der Hartschale.

Alle Typen von Stofftaschen neigen allerdings nicht nur zum Eindrücken und Quetschen, sie sind außerdem anfällig für Risse und einen allgemein schnelleren Verschleiß. Darüber hinaus lassen sie sich auch bei Verschmutzungen weniger leicht reinigen und nässen bei Regen durch.

Wie schwer darf mein Gepäck sein?

Gewichtslimits für das Gepäck sind bei den meisten Airlines so bemessen, dass das Leergewicht des Koffers bereits einberechnet wurde. Die Lufthansa zum Beispiel bietet ihren Kunden in der Economy Class 23 Kilogramm Freigepäck.

Ein leichter Hartschalenkoffer aus Polycarbonat wird hier die 3 Kilo vermutlich nicht überschreiten, so dass Ihnen volle 20 Kilo für Ihr Reisegepäck bleiben.

Aber Achtung: Die Volumina der Koffer sind meist größer ausgelegt als die Gewichtsgrenzen der Airlines. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass ein vollgestopfter Koffer die Begrenzung schon nicht überschreiten wird.

Selbst vermeintlich „leichte“ Kleidungsstücke summieren sich sehr schnell auf 20 Kilo. Im Zweifelsfall sollten Sie Ihr Gepäck immer zu Hause auf einer Personenwaage wiegen und gegebenenfalls 1 bis 2 Kilo darunter veranschlagen, um Messungenauigkeiten zwischen den Waagen zu vermeiden. Die Airlines sind hier selten kulant und verlangen selbst bei minimalen Überschreitungen teure Gepäckzuschläge oder die Buchung einer höheren Reiseklasse.

 

⇒ Zur Hartschalenkoffer Test Startseite

Check Also

drops-of-water-578897__180

Hartschalenkoffer wasserdicht – sind alle Koffer wasserdicht?

In vielen Fällen kommt es vor, dass ein Koffer nicht nur auf der Reise sehr ...